Startseite

Neues zum Projekt

Im Projekt INSPIRE wurde untersucht, wie die Versorgung von Schlaganfallpatienten gemessen, gestaltet und bewertet werden kann.
Vier Projektpartner arbeiteten in INSPIRE eng zusammen. Dies sind FZI Forschungszentrum Informatik (Karlsruhe), KSRI (Karlsruhe Service Research Institute), Neurologische Klinik Bad Neustadt/Saale und BRK Bezirksverband Unterfranken in Würzburg.  INSPIRE startete am 01.11.2010 und endete am 31.05.2014 dank einer Förderung des BMBF unter den Förderkennzeichen 01FL10079 bis 01FL10082.

Alle relevanten Ergebnisse hat das Team in einen gemeinsamen Abschlussbericht zusammengefasst.

Der Bericht und alle weiteren Projektergebnisse sind abrufbar unter: http://www.inspire-healthcare.de/?q=node/2

Ziel des Projektes war die Steigerung der Produktivität von Dienstleistungen im Gesundheitswesen am Beispiel des Schlaganfalls. Bei der Versorgung von Schlaganfallpatienten tragen viele Akteure zur Behandlung und Betreuung der Patienten bei. Daher untersuchte das Projekt die Möglichkeiten von telemedizinischen Anwendungen und Patientenbegleiterin, um die Versorgung von Schlaganfallpatienten zu koordinieren, zu unterstützten und somit auch zu verbessern. Dabei wurde der gesamte Versorgungsprozess berücksichtigt, von der Notfallrettung bis zur Nachsorge. Hier gestaltete das Projektteam die Prozesse um und bewertete deren Beitrag zur Patientenversorgung.

 

Wie kann Nachsorge als Dienstleistung angeboten werden ?

Erfahren Sie hier mehr über Stroke Manager: postakute Patientenbegleitung

Wie kann die Qualität bei der Notfallversorgung
verbessert werden?

Erfahren Sie hier mehr über IT & QM im Notfallmanagement

Wie kann Produktivität im Gesundheitswesen gemessen werden?

Erfahren Sie hier mehr über Service Science Methoden

Wie sehen Dienstleistungen der Zukunft aus ?

Erfahren Sie hier mehr über Assistenzsysteme in der häuslichen Pflege